MOBILITÄT UND VERKEHR
Europäische Charta für Straßenverkehrssicherheit
node

Landrat des Kreises Borken

What are you doing/aiming to do for road safety? 
Mit der erstmaligen Unterzeichnung der Charta am 21. März 2005 hat sich der Kreis Borken als Gebietskörperschaft verpflichtet, die Bausteine der Verkehrssicherheit abzusichern und bei Bedarf fortzuentwickeln. Ein solcher Bedarf wird insbesondere im Bereich der Radfahrsicherheit gesehen, weshalb unterstützend eine Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Städte, Kreise und Gemeinden in NRW" angestrebt wurde. Am 2. Juni 2009 wurde über die Aufnahme entschieden. Vorab wurde die Qualität der Fahrradpolitik auf den Prüfstand gestellt. Der Kreis Borken beteiligte sich deshalb an dem "europäischen Bypad-Projekt für Regionen". Aus den Ergebnissen werden weitere Maßnahmen abgeleitet. In neu gebildeten Gremien finden interdiziplinäre Abstimmungen statt - am 24. Juni 2009 tagt das Fahrradforum zum zweiten Mal und wird sich vornehmlich mit Sicherheitsfragen im Radverkehr befassen.
 
Gemeinsam mit dem lokalen Radiosender "WestmünsterlandWelle" findet in den Jahren 2009 - 2011 die Aktion "Kreis Borken sieht gelb" statt. Autofahrer im Bereich von Schulen werden in den ersten 3 Wochen nach der Einschulung der Erstklässler mit Unterstützung der Polizei und älteren Grundschülern sensibilisiert. Zeitgleich werden Radiospots und redaktionelle Beiträge zum Thema ausgestrahlt.
 
Auch wird der Bedarf gesehen, mit den benachbarten niederländischen Provinzen Gelderland (Achterhoek) und Overijssel (Oost) entlang der Grenze gemeinsame "euregionale" Konzepte ins Leben zu rufen. Als erste Maßnahme wurde ein gemeinsames deutsch/niederländisches Verkehrsaufklärungsplakat zur Aufstellung an verkehrswichtigen Straßen entlang der Grenze entwickelt und aufgestellt. Die Euregio stellte Projektmittel zur Verfügung. Mitgewirkt hat die Uni Twente. In den folgenden 3 Jahren werden neue Aktivitäten vereinbart.
 
Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber ermöglichte es der Kreis Borken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Rahmen ihrer Aufgabenerfüllung regelmäßig mit dienstlichen oder privaten Kfz fahren, kostenlos ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren und bei Bedarf zu wiederholen. Im Jahre 2005 sowie 2007 haben bereits über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Angebot wahrgenommen. In den kommenden 3 Jahren werden zusätzliche Kurstermine angeboten.

 

Highlighted signatory? 
0
Erneuertes Engagement 
1
Notified for renewal? 
0