ΚΙΝΗΤΙΚΟΤΗΤΑ ΚΑΙ ΜΕΤΑΦΟΡΕΣ
Ευρωπαϊκή Χάρτα Οδικής Ασφάλειας
node

HOYER-Gruppe

  1. Ελληνικά
  2. Deutsch
What are you doing/aiming to do for road safety? 

Die HOYER-Gruppe hat mit ihren 5 000 Beschäftigten entschieden, die Europäische Charta für Straßenverkehrssicherheit zu unterzeichnen.
Unsere Sicherheitsziele für 2008 / 2009 / 2010:

  • Keine Verletzten bei Kraftfahrtunfällen während der Arbeitszeit in all diesen Jahren.
  • Kraftfahrtunfälle: weitere Abnahmen um 15 % im Jahr 2008 und jeweils 10 % in den Jahren 2009 und 2010.

Aktionsplan 2008 / 2009 / 2010:

  1. Schulung
    Unser Schulungsplan umfasst: Alle unsere Fahrer (3 500) werden jährlich einen mindestens achtstündigen Lehrgang absolvieren, der sich an ihren jeweiligen Aufgaben in der Firma orientiert. Manche Lehrgänge werden für Gruppen, andere für einzelne Fahrer angeboten.
    • Gefahrgut: Schulung für 80 % unserer Fahrer zum Thema der Manipulation und Beförderung von Gefahrgut (Anfänger- und Auffrischungsschulung).
    • Defensives Fahren / BBS (verhaltensbasierte Sicherheit): Unsere Fahrer lernen, nicht aggressiv zu fahren. Dieser Lehrgang soll allen Fahrern (in den verschiedenen Ländern) angeboten werden, die ihn noch nicht absolviert haben; die anderen bekommen die Gelegenheit, Auffrischungskurse zu besuchen.
    • Belade-, Entlade- und Sicherheitstraining: Geplant für alle Fahrer und anderen betroffenen Beschäftigten.
    • Produkt- / kundenspezifische Schulung: Diese Schulung behandelt die Abwicklung von Lieferungen und den Umgang mit Firmenfahrzeugen auf dem Betriebsgelände von Kunden zur Gewährleistung einer sicheren Fahrleistung.
    • Allgemeine Schulung im Rahmen des jährlichen Auffrischungstrainings mit folgenden Themen: Überschlagsvermeidung, Manövrieren, Sicherheitsgurt, Sicherheit bei der Arbeit, Notfallschutztraining (Erste Hilfe und Brandbekämpfung).
  2. Zusätzliche interne Kommunikationsschulung und punktuelle Sicherheitsinfos
    • Im Lauf der nächsten Jahre wollen wir die innerbetriebliche Kommunikation im Bereich der Straßenverkehrssicherheit ausbauen bzw. vertiefen. Fahrer, die in Verkehrsunfälle verwickelt waren oder bei Unfällen verletzt wurden, werden eingeladen, anderen Fahrern über ihre Unfälle und die Unfallumstände zu berichten. Diese Maßnahme soll zu einer Verringerung der Unfallzahlen beitragen.
    • Zusätzlich werden zu jedem Unfall Fotografien und sonstige Informationen gesammelt und gedruckt werden, um die anderen Fahrer über den Unfallhergang zu informieren und auf mögliche Unfallquellen und -risiken hinzuweisen.
  3. Verbesserte Untersuchung von Vorfällen / Ursachenanalyse und Follow-up

    • HOYER wird die Untersuchung von Vorfällen einer Analyse unterziehen und die entsprechenden Unterlagen prüfen: Sollten wir feststellen, dass die erforderlichen Formulare mangelhaft oder nicht komplett ausgefüllt werden oder dass die anschließend eingeleiteten Maßnahmen nicht ausreichen, dann werden wir uns zur Lösung des Problems mit den örtlichen Verantwortungsträgern in Verbindung setzen.
  4. Wettbewerbe
    Zur Förderung des SHEQ-Gedankens (Sicherheit, Gesundheit, Umweltschutz und Qualität) hat die HOYER-Gruppe beschlossen, zwei Wettbewerbe auszuschreiben.
    Beide werden zweijährlich stattfinden:
    • HOYER SHEQ Award – für alle Unternehmensbereiche.
    • „Driver of the Year“ (3 500 Fahrer). Teilnehmen können alle Fahrer, die im vorangegangenen Jahr unfallfrei geblieben sind. Bei der eigentlichen Veranstaltung müssen die Fahrer, die die Vorauswahl passiert haben, ihre Kenntnisse im Bereich Straßenverkehrssicherheit und ihre fahrerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.
    1. Der Gewinner wird intern und auf unserer Website bekannt gegeben.
      Das SHEQ-Team unterstützt die Unternehmensleitung bei der Planung und Durchführung der Maßnahme und wird die betriebsinternen Leistungen prüfen.
Notified for renewal? 
0